Sylvia Schwaag Serger wird neue Präsidentin der Königlichen Schwedischen Akademie der Ingenieurswissenschaften

Die Akademie fördert die Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften und unterstützt Wirtschaft und Industrie zum Nutzen der Gesellschaft.

Am Montagabend gab die Königliche Schwedische Akademie der Ingenieurswissenschaften (IVA) bekannt, dass die stellvertretende Vorsitzende des FORWIT, Sylvia Schwaag Serger, zur neuen Präsidentin gewählt wurde.

Ihre Wahl bestätige Sylvia Schwaag Serger als international renommierte Transformations- und Innovationsexpertin, so Thomas Henzinger, Vorsitzender des Rates für Forschung, Wissenschaft, Innovation und Technologieentwicklung (FORWIT). „So wie der FORWIT wird auch die Königliche Schwedische Akademie der Ingenieurswissenschaften stark von ihrer umfassenden Erfahrung und ausgewiesenen Expertise profitieren. Im Namen der gesamten Ratsversammlung gratuliere ich Sylvia Schwaag Serger herzlich zur Ernennung.“

Im Namen der gesamten Ratsversammlung gratuliere ich Sylvia Schwaag Serger herzlich zur Ernennung.

Thomas Henzinger, Vorsitzender

Sylvia Schwaag Serger ist Vorsitzende des schwedischen Formas-Forschungsrats, Mitglied der schwedischen KI-Kommission und Mitglied der Expertengruppe für die Evaluation von Horizon Europe. Von 2018 bis 2021 war sie stellvertretende Rektorin der Universität Lund und zuvor Leiterin der internationalen Zusammenarbeit bei der schwedischen Innovationsagentur Vinnova. Sie wurde als China- und Innovationsexpertin von der Europäischen Kommission, der OECD und der Weltbank engagiert und war Mitglied des Nationalen Innovationsrats von Ministerpräsident Stefan Löfven sowie im Forschungsausschuss.

Von 2015 bis 2023 war Sylvia Schwaag Serger Mitglied des österreichischen Rates für Forschung und Technologieentwicklung (RFTE), zuletzt dessen Vorsitzende. Seit November 2023 ist sie die stellvertretende Vorsitzende der Nachfolgeorganisation FORWIT – Rat für Forschung, Wissenschaft, Innovation und Technologieentwicklung.

Am 1. Oktober 2024 wird Sylvia Schwaag Serger ihr Amt antreten und damit die zehnte Präsidentin seit der Gründung des IVA im Jahr 1919 werden.